Moxatherapie

Die Moxibustation gehört zu den stärksten Akupunkturtechniken

Sie bezeichnet den Vorgang der Erwärmung einzelner Akupunkturpunkte mittels spezieller Moxazigarren

 

Am bekanntesten im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft ist das Moxen bei der Behandlung der Beckenendlage.

Beckenendlage bedeutet, dass das Kind nicht mit dem Kopf sondern mit dem Po im Geburtskanal liegt. Beckenendlagengeburten sind prinzipiell möglich, aus diversen Gründen wird bei Beckenendlagenschwangerschaften jedoch häufig zum Kaiserschnitt geraten. 

Bei dem so genannten Moxen soll dem Kind ein starker Impuls gegeben werden, sich selbstständig in Schädellage zu drehen um dadurch einen geplanten Kaiserschnitt zu vermeiden.

Auch andere Beschwerden wie z.B. Rückenschmerzen können mit dem Moxen sehr gut behandelt und gelindert werden.

Das Moxaverfahren ist dabei vollkommen schmerzlos.